Kapitalmarktrecht

Als Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht berate und vertrete ich Sie in Fragen des Kapitalanlage-, Wertpapier- und Finanzdienstleistungsrechts, wenn Sie durch Beratungsfehler Ihrer Bank, Sparkasse, eines Vermögensvermittlers oder Ihres Vermögensverwalters Verluste erlitten haben.

Das Kapitalmarktrecht ist dann einschlägig, wenn ein Anleger eigenes Kapital zur Wertsicherung oder Einkommenserzielung  einsetzt. Typische Anlageformen sind beispielsweise

  • Fondsbeteiligungen (Immobilien-, Schiffs- und Medienfonds)
  • Wertpapieranlagen
  • Zertifikat-Geschäfte
  • Swap-Geschäfte
  • Options-Geschäfte.

Ist das Anlagemodell gescheitert und droht der Verlust des eingesetzten Kapitals, ist zu prüfen, ob eine anlage- und anlegergerechte Beratung erfolgt ist und ob noch die Möglichkeit besteht angelegtes Geld retten. In Frage kommt die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung oder fehlerhafter Anlagevermittlung z. B. wegen unzulässiger Rückvergütungen („Kick-back“) oder sonstiger Pflichtverletzungen auf dem „Grauen Kapitalmarkt“ und fehlerhafter Emissionsprospekte.